DVD Wie haben sie das gemacht? I. Spielen und Dokumentieren

I. Spielen und Dokumentieren

.

Die vorliegenden Dokumentar- und Spielfilme von Frauen aus Ost- und Westdeutschland bestechen durch ihre außergewöhnlichen frauenfiguren. Ob am Herd oder in der Bar, auf dem Sofa oder beim Arzt, am Kaffeetisch oder unterwegs – diese Frauen überraschen durch Originalität, Kampfgeist und Aufmüpfigkeit. 50 Jahre nach dem großen Aufbruch der Frauen in Deutschland ist diese DVD eine Rückschau in ost- und westdeutschen Kurzfilmen. Wie haben sich die Rollen der Frauen über die Jahrzehnte verändert? Die Zeugnisse der Filmgeschichte laden zum direkten Vergleich ein.

Hier bestellen!

.


– SONNABEND, 17 UHR (Ula Stöckl, BRD 1966, s/w, 16 Min., 35 mm)
– DAS PORTRAIT (May Spils, BRD 1966, Farbe, 10 Min., 35 mm)
– FÜR FRAUEN – 1. KAPITEL (Cristina Perincioli, BRD 1971, Farbe, 27 Min., 16 mm/35 mm)
– DER ANSCHLAG (Pia Frankenberg, BRD 1984, s/w, 9 Min., 35 mm)
– CHLOÉ (Angie Welz-Rommel, BRD 1984, s/w, 8 Min., 16 mm)
– DIE LÖSUNG (Sieglinde Hamacher, DDR 1988, s/w, 4 Min., 16 mm)
– TSUNAMI ODER DIE MAXIMALE MITMENSCHLICHKEIT (Connie Walther/Matthias Schwelm, BRD 2006, Farbe, 15 Min., Digital Betacam
– SIE NANNTEN IHN DINGS (Nathalie Percillier, BRD 2007, Farbe, 5 Min., DVCAM)
– WO ICH BIN IST OBEN (Bettina Schoeller, BRD 2010, Farbe, 18 Min., High8 / 16 mm)
– ENKEL DER GESCHICHTE (Laura Laabs, BRD 2011, Farbe, 20 Min., Digital Betacam)
– KROKODILE OHNE SATTEL (Britta Wandaogo, BRD 2012, Farbe, 15 Min., DV/HDV)

Mehr über Frauen machen Filme

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s