Dekonditionierung

DekonditionierungSpielfilm, 125 min / Multi-Channel Videoinstallation, HDV, Deutschland, 2008

Regie und Konzept: Antje Majewski – www.antjemajewski.de

Psychose-9Dekonditionierung ist ein Spiel mit den Möglichkeiten: Jeder kann sich jederzeit anders entscheiden; alles kann anders gesehen, andersdargestellt, anders mitgeteilt werden. Das bietet die Möglichkeit, mit einem radikalen Ansatz Experimente zu machen, die im wirklichen Leben desaströs sein könnten.

Dekonditionierung geht auf Versuche der experimentellen Tanz- und Kunstkommune Exploding Galaxy / Transmedia Explorations zurück, zu der 1969 auch Genesis P-Orridge gehörte (später Throbbing Gristle). Sie hatten versucht, die Persönlichkeiten ihrer Mitglieder im täglichen Leben durch ständig neu angenommene Persönlichkeiten, wahllos getauschte Kleidung, Aufgaben und Schlafplätze zu dekonditionieren, was bei einzelnen Mitgliedern zu Persönlichkeitsstörungen führte.

Naehe-10Dekonditionierung will nicht die Persönlichkeiten der Darsteller dekonditionieren, sondern unsere Annahmen über menschliches Verhalten und menschliche Verständigung. An fünf aufeinander folgenen Tagen wurden den Darstellern jeweils Regeln vorgegeben: Höflichkeit, Macht, Menschentier, Psychose und Nähe. An jedem Tag veränderte sich das Verhalten gegenüber der Gruppe und sich selbst.

MT-6 Die Grenzen zwischen Spiel und „wahrem Leben“ waren fliessend: man kann wirklich den anderen verletzen oder echte Spinnen essen, die man im Film später nicht sieht. Wen bekommen wir hier zu sehen? Wenn sich die Regeln ändern, bleibt die Persönlichkeit dann dieselbe? Einige der Mitspielenden sind Schauspieler, andere nicht, aber alle sollten keine fremde Person darstellen, sondern sich selbst unter fremden Regeln.

Julia6Das Skript gab den Darstellern vor, wie sie miteinander kommunizierten – oder keine Verständigung zustande bringen konnten – aber nicht, worüber. Der Inhalt war der Improvisation überlassen, so wie die Darsteller auch frei entscheiden konnten, wann sie den Raum und damit das Spiel verlassen wollten.

Macht-7An jedem Tag fanden sie sich in einem anderen Raum, mit anderer Stimmung, anderen Möbeln, anderen Requisiten, die mit der Regel des Tages verbunden waren. Alle Räume befanden sich im Atelier Ost, einer alten Villa im Berliner Umland, deren weitläufiger Park von der Berliner Mauer umschlossen wird.

www.antjemajewski.de

Publicités

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s